20.11.2017

Martin Henning

Weg mit dem Winterspeck – die besten Sportarten zum Abnehmen

Martin Henning

Weg mit dem Winterspeck – die besten Sportarten zum Abnehmen

Weihnachten und Neujahr sind vorüber. Was bleibt, sind die überflüssigen Pfunde – auch wenn man sich gerne einredet, dass winzige Elfen die Kleidung in der Nacht enger genäht haben. Ganze 51 Prozent der Deutschen nehmen sich laut einer aktuellen Forsa-Umfrage für das neue Jahr vor, den Kalorien mit Sport den Garaus zu machen. Damit Sie sich für Ihre Traumfigur nicht zu Tode schufen, zeigen wir Ihnen die Top 5 Sportarten zum Abnehmen.

Platz 5: Radfahren

Radfahren bietet gegenüber anderen Sportarten mehrere Vorteile: Erstens ist die Belastung durch den Pedaleinsatz gleichmäßig und einfach zu dosieren, zweitens kann eine vergleichsweise hohe Geschwindigkeit erreicht werden, drittens ist das Sightseeing-Potenzial größer als auf der Standard-Laufstrecke oder in der Schwimmhalle. Etwa 420 Kilo-Kalorien verbrennt ein Radfahrer bei durchschnittlicher Geschwindigkeit in der Stunde. Allerdings wird hier fast ausschließlich die Beinmuskulatur beansprucht.

Als Einsteiger empfiehlt sich ein zusätzliches Training für den Rumpf, da die ungewohnte Sitzhaltung sonst schnell zu Rückenschmerzen führen kann. Auch die richtige Einstellung der Sitzhöhe (Am tiefsten Punkt des Pedals sollte das darauf befindliche Bein fast gestreckt sein) schafft hier Abhilfe.

Platz 4: Schwimmen

Noch mehr Kalorien werden im kühlen Nass verbraucht, nämlich 435 Kcal pro Stunde. Schwimmen bietet sich vor allem für Menschen mit Gelenkproblemen an, da die Belastung im Wasser deutlich niedriger ist als „zu Land“. Das Ausdauertraining kräftigt den gesamten Körper und kann bei jedem Wetter stattfinden. Durch die Kombination verschiedener Schwimmstile wird zudem die Koordinationsfähigkeit erhöht.

Ein Nachteil ist die Eintönigkeit des Trainings. Schwimmer sind auf die Schwimmhalle oder das Freiluftbecken angewiesen und können ihre „Touren“ nicht frei planen. Im Laufe der Zeit kann das Training so zur spaßraubenden Aktivität werden. Wer seine Umgebung ausklinken kann und sich nichts aus den steigenden Schwimmbadpreisen macht, für den ist die Sportart allerdings eine gute Alternative zum Abnehmen.

Platz 3: Nordic Walking

Die dynamische Variante des Walking ist vor allem für absolute Sportneulinge geeignet. Zwar ist das Tempo gering (Schrittgeschwindigkeit) – doch durch den Einsatz von Stöcken wird auch der Oberkörper beansprucht, der Kalorienverbrauch geht in die Höhe. Etwa 450 Kcal bleiben in einer Stunde auf der Strecke.

Nordic Walking, das ursprünglich aus Finnland stammt und vor etwa 15 Jahren nach Deutschland kam, ist wider Erwarten ein wahres Allroundwunder: Es treibt den Fettstoffwechsel an, senkt bei regelmäßigem Gehen den Cholesterinspiegel deutlich und schont die Gelenke. Für Sportmuffel ein absoluter (Geheim?)tipp.

Das Traumziel: Der Sixpack

Platz 2: Laufen

Laufen ist anstrengend, belastet die Gelenke und macht oft keinen Spaß – aber es ist eben eine der besten Möglichkeiten zum Abnehmen. Etwa 550 Kcal pro Stunde verbrennt der menschliche Körper beim Joggen. Für die Sportart spricht, dass man sie überall ausführen kann, die Kosten für das Material auf lange Sicht gesehen sehr niedrig sind und das Verletzungsrisiko vergleichsweise gering ist.

Für Übergewichtige und Sporteinsteiger ist Laufen allerdings weniger geeignet – zu groß ist die Gelenkbelastung. Bei jedem Schritt wirkt etwa das Dreifache des eigenen Körpergewichts auf Fuß- und Kniegelenke. Hier heißt es: Langsam an die Sportart herantasten. Gleichzeitiges Training der Rumpfmuskulatur hilft, einen effektiveren Laufstil zu entwickeln und das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Platz 1: Ski-Langlauf

Durchschnittlich 750 Kcal pro Stunde! Mehr brauchen wir eigentlich gar nicht mehr zu sagen. Langlauf ist die effektivste Sportart zum Abnehmen. Das liegt vor allem daran, dass während des Workouts 90 Prozent aller Muskeln beansprucht werden. Besonders die Rückenpartie wird durch die aufeinander abgestimmte Diagonalbewegung der Arme und Beine gestärkt. Kaum eine andere Wintersportart ist zudem so gut für die Ausdauer wie das Training in der Loipe. Ski-Langlauf ist aufgrund der gleitenden Bewegungen sehr gelenkschonend und es treten seltener Verletzungen auf.

Damit Sie vom Fatburner Nummer 1 profitieren können, müssen Sie allerdings auch die Technik beherrschen – das benötigt seine Zeit. Haben Sie diese Zeit nicht oder fehlt es an Schnee, kann der Crosstrainer eine Alternative sein. Da man sich auf dem Fitnessgerät nicht mit Stöcken vom Boden abstößt, wird der Oberkörper hier allerdings nicht so umfangreich belastet wie beim Ski-Langlauf.   

Gibt es noch effektivere Sportarten zum Abnehmen?

Doch es soll eine Sportart geben, die noch mehr Fett verbrennt: Beim Nordic Cross Skating sind selbst für untrainierte Menschen angeblich 950 Kcal pro Stunde möglich. Offenbar existieren zur Wirksamkeit der Sportart, die Ski-Langlauf und Inlineskaten kombiniert, allerdings noch keine wissenschaftlichen Untersuchungen, die den tatsächlichen Kalorienverbrauch beziffern – daher führen wir Nordic Cross Skating außerhalb der Liste auf.

Wieviel Kalorien tatsächlich beim Sport verbraucht werden, hängt im Übrigen von vielen Faktoren ab: Intensität, Dauer des Trainings, das eigene Gewicht und die persönlichen Fähigkeiten sind entscheidend. So können fortgeschrittene und Profi-Sportler mit einem Workout gut und gerne 1.500 Kcal pro Stunde verbrennen. Auch der Wechsel vom normalen zum Intervalltraining kurbelt die Fettverbrennung an.

Für welche Sportart Sie sich auch entscheiden: Erfolgreich abnehmen geht nicht ohne die richtige Ernährung. Wer Gewicht verlieren möchte, muss zusätzlich weniger Kalorien zu sich nehmen, als er verbraucht. Dass Sport allein nicht beim Unternehmen Traumfigur hilft, zeigt eine Studie der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention: Pro Woche 35 Meilen (56 Kilometer) in zügigem Tempo zu gehen, ermöglicht demnach gerade einmal 500 Gramm Gewichtsverlust.

Greifen Sie also nach dem Training nicht sofort wieder zu Pommes und Co. – ihr Körper wird es Ihnen danken. Und dann werden auch die Elfen Ihre Kleidung wieder weiter nähen.

 

Bildquelle: Norbert Eisele-Hein, http://www.flickr.com/photos/chiemsee-chiemgau/8066419378/sizes/z/in/photostream/    und    giopuo, http://www.flickr.com/photos/giopuo/474928996/sizes/z/in/photostream/

das könnte Sie auch Interessieren

Aktiv

Aktiv mit Kind und Familie: Sonnenschein, Sandstrand und Schwimmspaß in Schönhagen

Ein endlos weiter Strand, der darauf wartet, entdeckt zu werden, warmer weicher Sand, der zwischen den Zehen kitzelt und die strahlend blaue Ostsee, die zum Abkühlen, Plantschen, Schwimmen und ... weiterlesen

Aktiv

Kultur, Natur und Sport im charmanten Schwerin

Besucher verzaubert die kleinste, aber schönste Landeshauptstadt Deutschlands allein wegen ihrer charmanten Altstadt, der märchenhaft schönen Lage zwischen Seen und Wäldern und ... weiterlesen

Aktiv

Wohlfühlzeit in Thüringen

Schnee knirscht unter den Stiefeln, die Luft ist pur und klar, die Wangen leuchten – und dann wird es warm, weich und leicht. Im warmen Wasser, in der Sauna, bei einer duftenden Massage. So ... weiterlesen

Aktiv

Aktiv mit Rad und Kanu im Rhein-Erft-Kreis

Nur einen Katzensprung von der Großstadt Köln entfernt liegt der Rhein-Erft-Kreis mit seinen vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Hier wird das Thema Radfahren besonders ... weiterlesen

Aktiv

Auf dem ELBERADWEG durch Sachsen-Anhalt

Sie wollen etwas für Ihre Gesundheit tun, sportlich aktiv sein? Sie suchen die Nähe zur Natur, wollen freundliche Menschen treffen und sich auf den Spuren der Geschichte bewegen? Auf dem ... weiterlesen

Outdoor

Nordic Cross Skating – Im Winter ins Rollen kommen

Nach Nordic Walking, das Liebhaber des sanften Sporttreibens nun seit bereits 15 Jahren begeistert, findet eine neue Sportart aus Finnland den Weg in das Gelände: Nordic Cross Skating, auch ... weiterlesen